29.10. Stundenlauf in Emden
 In der Nacht tobte Sturmtief "Herwart" über Ostfriesland - am Sonntagmorgen hatten die Läufer beim Stundenlauf in Emden mit den letzten Ausläufern zu kämpfen. Anstatt der erwarteten rund 40 Teilnehmern standen um 10:00 Uhr "nur" 20 Läufer an der Startlinie.
Auf der Zielgeraden ein kräftiger Gegenwind, der sich auf der anderen Seite als schiebender Rückenwind präsentierte - die Läufer hatten wärend des Laufes ein Wechselbad der Gefühle.
Die vier LGO´er hatten eigentlich allesamt rund 13.500m geplant und so fand man sich auf Grund der äußeren Bedingungen auch zu einer "Zweckgemeinschaft Windschattenlaufen" zusammen. Nach anfänglichen wechselnden Führungsarbeiten übernahm Eduard ab dem 3 km die Spitze und führte die Gruppe in einem unglaublich gleichmäßigem Tempo von 4:27 Min. pro Kilometer um die Bahn. So blieben am Ende allesamt innerhalb einer Runde.
Eduard (13.425m), Hinni (13.380m), Frank (13.315m) und Matthias (13.038m).