12.04. Husum - Deutsche Halbmarathon-Meisterschaften
Als Laufhöhepunkt des Frühjahres hatten sich Hinrich Buß und Eduard Tjarks die Teilnahme an den Deutschen Halbmarathon-Meisterschaften in Husum ausgesucht. Rund 400 Läufer starteten am Sonntag dann mit einem kräftigen Westwind im Gewerbegebiet Husum und hatten nach einer Einführungsschleife,  drei ca 6,5 km lange Runden zu absolvieren. Nicht nur der Wind, sondern auch das wellige Höhenprofil und der eckige Kurs sorgten dafür, dass an einem gleichmäßigen Lauftempo nicht zu denken war und bei den Kilometerzeiten Unterschiede von über 30 Sekunden zu verzeichnen waren.
Mit einem verhaltener Beginn und einer einsamen Aufholjagd auf der zweiten Hälfte erkämpfte sich Eduard am Ende den 11 Rang in der Altersklasse M60. Mit der Endzeit von 1:32:17 Std. wurde das angepeilte Ziel ebenfalls erreicht.
Nicht ganz zufrieden war Hinni, der nach seinem Bergwerkslauf in Merkes gleich 14 Tage durch eine Grippe außer Gefecht gesetzt war. Bei dem Wind fehlte zum Schluss die Kraft. Die erreichten 1:40:47 Std. bedeuteten für den Holtriemer Rang 21 in der AK M 60 der Meisterschaften.
Überglücklich war Hilde Steinke vom SV Conc. Neermoor, die sich mit 1:57:56 Std. den Deutschen Meistertitel in der Altersklasse W70 erlief. Für Ehemann Dietrich wurden 2:11:07 Std. gestoppt.
Als Nationaler Technischer Offizieller wurde der LGO-Kampfrichter Lars Ruchel bei diesen Meisterschaften in die Jury berufen und sorgte für einen reibungslosen Ablauf.

Grandioses Erlebnis 500 m unter Tage - von Helge Wilken

 Es war schon etwas ganz besonderes, was Hinni, Beka, Elke und ich im Erlebnisbergwerk Merkers bei Bad Salzungen in Thüringen beim 9. Kristallmarathon erlebten.Hinni hatte den Start samt Wochenende im Hotel Haus Hufeland am Burgsee in Bad Salzungen von seinen Lauffreunden der LGO und den Gründungsmitgliedern von Wi sünd Holtriem zum 60. Geburstag geschenkt bekommen. Die Veranstaltung des Werratal-Triathlon im ehemaligen Kalibergwerk bot Marathon (14  Runden), Halbmarathon (7) und 10 km (3) an. Begrenzt war die Gesamtteilnehmerzahl auf 500.. Dort unten waren die Laufbedingungen bei ca. 20 Grad C und einer Luftfeuchtigkeit von rund 20 % aufgrund des hohen Salzgehaltes recht staubig und schwierig.  Die Veranstalter hatten deshalb auch gleich 2 Getränkestellen, also etwa alle 1,5 km. Hinzu kamen Steigungen

Weiterlesen: 22.02. Merkes_Kristallmarathon

22.03. Lingen - 10 km NLV Meisterschaften
Die M60/65 Läufer kehrten am Wochenende mit einer erfolgreichen Titelverteidigung von den Niedersächsischen Leichtathletikmeisterschaften in Lingen heim. Für Arnold Romanowski, Hinni Buss, Eduard Tjarks und Siegfried Janßen stand dieses Ziel an oberster Stelle. 
Durch eine geschlossene Mannschaftsleistung schafften es Eduard Tjarks, 42:19 Minuten (4. Platz M60), Hinni Buss, 43:37 Min. (6./M60) und Siegfried Janßen, 43:50 Min. (7./M60) die Hauptkonkurrenten aus Nienburg diesmal mit rund 5 ½ Minuten Rückstand deutlich auf Abstand zu halten. Sehr zufrieden war auch Arnold Romanowski, der zum letztjährigen Erfolg beigetragen hatte. Mit seiner Zeit von 46:07 Minuten erreichte er den siebten Rang in der M65.
Für Reinhard Ludwig wurden 40:30 Minuten gestoppt, was in der M55 Rang sieben bedeutete – im fehlte nach einer überstandenen Grippe die nötige Frische um die angepeilte 40er Marke zu unterbieten. Mit 39:29 Min. wurde zum Saisonauftakt diese Marke jedoch von Wilfried Menken recht deutlich geknackt.
Die Laufbedingungen in dem kleinen Ortsteil Baccum waren am Sonntag  zwar sonnig, doch die gefühlte Temperatur war recht kühl, so dass viele der rund 300 Läufer doch wieder auf lange Klamotten wechselten. Für die Läufer der Laufgem. Ostfriesland war es der erste Test nach dem diesjährigen Wintertraining recht erfolgreich.

25 km Oldenburg von Frank Tabbert
Heute war mein Tag , der Testlauf für den Hannover Marathon am 19 April   -  die 25km in Oldenburg.
Das persönliche Ziel war eine Zeit unter 2 Stunden zu laufen und tatsächlich ist es mir gelungen, die 2 Stunden Marke um 33 Sekunden zu unterbieten.
Dank des Trainings in den vergangenen Wochen das neben Laufintervallen auch Tempo und lange Strecken umfasste konnte ich meine Taktik 3-18-4 optimal umsetzen. Die ersten 3 km hatte ich noch den Rat im Kopf und bin mit angezogener Handbremse gelaufen danach 18km mit einem Schnitt von 4:45 und die letzen 4km mussten die Beine dann alles geben was ging. Diverse Läufer, die ich die ganze Zeit vor mir hatte kämpften mit den letzten Kilometern, da konnte ich doch glatt noch vorbeiziehen. Es war schon ein tolles Gefühl die letzte Runde durchs Marschweg Stadium und dann das Ziel vor Augen und die Uhr noch unter 2 Stunden. Einfach ein toller Tag. Sicherlich hatte auch das vorfrühlingshafte Wetter zum Erfolg beigetragen.
Zufriedenheit auch bei Hermann Erdwiens, der die 10 km Runde gewählt hatte. Bei 51:31 Min. blieben für ihn die Uhren nach dem langen Wintertraining stehen.
Tabea gewinnt Frauenwertung beim Schafhauser Cross!
Die ganze Nacht hatte es geregnet und das konnte der Waldboden letztendlich nicht mehr verarbeiten, so dass der Crosslauf im Schafhauser Wald von Esens zum härtesten Lauf dieses Winters wurde.
Nachdem 40 Schüler den Start-/Zielbereich bereits matschig gelaufen hatten, folgte der gemeinsame Start der 5 und 10 km Läufer.
125 Teilnehmer gingen mit leichtem Nieselregen auf die 2,5 km lange Runde und versuchten Anfangs noch die vielen Pfützen zu umlaufen. Meistens gelang dies nicht, denn am Wegesrand war der Boden ebenfalls knöcheltief. 
Unser Nachwuchstalent Tabea löste nach einem verhaltenen Beginn die Handbremse und spurtete nach knapp 5 Kilometern mit über 2 Minuten Vorsprung als erste Frau der Gesamtwertung über die Ziellinie.
Glückwunsch - das harte abwechslungsreiche Wintertraining zeigt Wirkung!
Rang drei holte sich Carsten (1./Männer) und Altersklassensiege erreichten Siegfried (M60) und Theo (M70).
Die Langstreckler liefen am Ende nur noch wie auf einer Seifenpiste. Obwohl ohne Spikes unterwegs, kamen Wilfried (1. der M35 Wertung) und  Eduard (1.M60) sehr gut damit zurecht. Weitere LGO-Ergebnisse siehe unten:
Hinni Buss und Eduard Tjarks bei den Weser-Ems-Bezirksmeisterschaften

Der erste Wettkampf des Jahres führte Hinni und Eduard gleich zu den Crosslaufmeisterschaften in Löningen. 
Schon beim Einlaufen staunten die LGOér über die Höhe der langezogenen Hügel die sich im Waldgebiet "Burlagsberg" verbargen. Nach dem Sturmtief der Vortage waren die Laufbedingungen bei rund 5 Grad jedoch sehr gut, so dass diesmal - obwohl Anfang Januar - sogar auf Kurz gelaufen werden konnte.
Die Kurzstrecke über 3.900m sollte zum "Warmlaufen" genutzt werden. Mit 16:24 Min. für Hinni und 17:11 Min. für Eduard lief es für die Ostfriesen sehr gut, so dass für die beiden die Plätze eins und zwei in der Altersklasse M 60 heraus sprangen.
Eine Stunde später

Weiterlesen: 11.01. Löningen Bezirksmeisterschaften Cross